Video 2:01

BOAHENE: Ein Herz für die Umwelt

„Wir lieben unsere Arbeit und rundum zufriedene Kunden!”

Wir haben unsere Erfahrungen aus zwei sehr unterschiedlichen Leben in zwei sehr unterschiedlichen Kulturkreisen (Deutschland / Ghana) zusammengeworfen und sind zu einem gemeinsamen Schluss gekommen:

Wir fühlen uns verantwortlich für unsere Mitmenschen und für die Zukunft nachfolgender Generationen. Gemeinsam wollen wir einen Beitrag zu einer Welt leisten, in der gegenseitige Achtung und Respekt das Miteinander prägen: von Mensch zu Mensch und von Mensch zu Natur.

So motiviert haben wir eine Reinigungsmethode entwickelt, hinter der wir voller Überzeugung stehen können, weil sie unsere Umwelt nicht belastet, ja sogar noch regenerativ wirkt. Unsere Mitarbeiter müssen mit keinen gesundheitsschädigenden Substanzen arbeiten und für unsere Kunden können wir eine bestens verträgliche „Wohlfühl-Umgebung“ schaffen.

Umweltfreundlich

Mit Forschergeist und intensiver Arbeit haben wir uns – als Einzige in Tirol – auf ökologische Reinigung spezialisiert

Begeisterung

Wir sind ein Familienbetrieb und arbeiten mit größter Leidenschaft

Meisterbetrieb

Als Meisterbetrieb legen wir höchsten Wert auf beste Qualität

Modern

Wir arbeiten stets auf dem neuesten Stand der Technik

Opoku’s Tiroler Hut

Ina erzählt: Opoku hat eine Zeit für eine große Reinigungsfirma den Innsbrucker Westbahnhof gereinigt.

Eines Tages kommt ein Mann ins WC, geht in die Toilettenkabine und läuft plötzlich rückwärts wieder heraus. Verwundert dreht er sich zu meinem Mann um, schaut ihn von oben bis unten an:
„Du reinigst hier?‟
„Ja.‟
„WESTBAHNOF!!!! Ich hätte nie gedacht, dass es hier so sauber sein kann!‟, poltert der Mann los.
Er geht sein Geschäft erledigen und als er zurückkommt zieht er seine Geldbörse.
„Oh Nein! Ich hab nicht genug eingesteckt!‟ Dabei tastet er seine Hosen- und Jackentaschen ab, greift sich an seinen Kopf und hebt den Hut hoch: „Magst du meinen Hut, der ist neu!?‟
Schon setzt er den Hut auf Opokus Kopf, man hört den Zug einfahren, der Mann rennt los.
Da stand mein Mann nun verdutzt und lachend, mit seinen Reinigungsutensilien, gelbe Gummihandschuhe an und einem Tiroler Hut auf dem Kopf.
Den Hut trägt Opoku übrigens heute noch!

News aus Tirol: Die GemeindeWerke Telfs reinigen jetzt mit EM!

Ab sofort setzen auch die GemeindeWerke Telfs auf eine natürliche Reinigung mit effektiven Mikroorganismen.

Auf chemische Reinigungsmittel wird verzichtet und durch probiotische Reiniger, wie eMC (effektive Mikroorganismen Citrusreiniger) ersetzt. Dadurch werden die Abwassersysteme und die Kläranlage entlastet und die Umwelt geschont.

Die Umweltausschuss-Obfrau Vize-Bgm. Dr. Cornelia Hagele, der Marktgemeinde Telfs, äußert sich dazu wie folgt: „Wir versuchen, von Seiten der Marktgemeinde im Umweltbereich vorbildlich zu sein. Wenn unser Tochterunternehmen auf diese Art der Reinigung setzt, ist das wieder ein Mosaikstein in unserem Bemühen!“

Seit dem Jahr 2012 haben schon mehrere Einrichtungen der Marktgemeinde Telfs von einer chemischen, zur probiotischen Reinigung umgestellt, darunter die Altenwohnheime Telfs und Seefeld.

Begeistert von der Veränderung und den Verbesserungen durch EM ist auch die langjährige Reinigungskraft Belinda Schreter: „Das neue Reinigungsmittel ist schonend für Lunge und Haut. Ich brauche nicht einmal mehr Gummihandschuhe anzuziehen!“ Zudem kann sie das Wischwasser nach Gebrauch noch zum Blumengießen einsetzen.

Effektive Mikrroganismen Telfs Foto: GemeindeWerke Telfs/Schatz