FKE (Fermentierter Kräuterextrakt)

4.7024.91 inkl. MwSt.

Ein Ergänzungsfuttermittel mit vielen Einsatzmöglichkeiten für alle Tierarten.

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n.a. Kategorie: Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Ein Ergänzungsfuttermittel, welches sich für alle Tierarten eignet. Es kann über das Wasser oder Futter aufgenommen werden.

 

Einsatzmöglichkeiten und positive Auswirkungen

Als Futtermittel steigert es die Fresslust, was gerade bei Masttieren erwünscht ist.
FKE kann der Silage beigemischt werden. Dadurch wird die Fermentation & Milchsäurebildung gefördert. Die optimalen pH-Werte werden schneller erreicht. Die Silage wird stabiler gegen die Nachgärung. Die mit FKE angereicherte Silage wird von den Tieren lieber gefressen.

Fütterungsanleitung:

Schweine und Geflügel: 0,7-1% FKE pro Tonne ins Trockenfutter.
Rinder: 0,4-1% FKE von der Trockenmassenaufnahme (Kraftfutter, Heu, Silage, etc.).
Schafe und Ziegen: 0,4-0,7% FKE von der Trockenmassenaufnahme (Kraftfutter, Heu, Silage, etc.).

 

Kunden berichten von positiven Auswirkungen:

  • Der Fermentierte Kräuterextrakt fördert die Gesundheit: das Immunsystem wird gestärkt, Magen-Darm-Problemen wird vorgebeugt, es regelt die Verdauung, die Darmflora wird unterstützt, die Tiere sind viel vitaler.
  • FKE kann auch zur Fellpflege von Tieren verwendet werden. Es hilft gegen Pilzbefall und verbessert die Wundheilung.
  • Es kann zur Stallreinigung und Stallhygiene verwendet werden. Da die Fäulnisbildung unterbunden wird, sinkt die Geruchsemmission. In einem mit FKE gereinigten Stall bildet sich ein Milieu, wo sich Fliegen nicht entwickeln können. Sehr empfehlenswert sind Klauenbäder, diese unterstützen nachhaltig die Hygiene.

FKE Anwendungslösung vor dem Einstallen:
Verwende pro m²:
0,15 L FKE
0,50 L kaltes Wasser

Wände des Stalles mit der Anwendungslösung gut einsprühen, Ecken und Fugen dabei nicht vergessen!

 

  • Bei FKE angereicherter Gülle werden die Schwimm- und Sinkschichten vermindert. Dadurch muss die Gülle nicht aufgerührt werden. Sie wird durch die aktiven Mikroorganismen fließfähiger und homogener. Die Fäulnisbakterien werden verringert, dadurch wird die Gülle geruchsneutraler, weil das Ammoniak gebunden wird. Fliegenplagen werden vermieden. Zudem fördert es die Nährstoffe der Gülle. Das Ergebnis ist ein wertvoller Stoff für das Bodenleben. Tierexkremente, welche mit Holzkohlegrieß und FKE vermischt wurden, bauen Dauerhumus im Boden auf. Die Krümelung des Bodens wird schöner; dies fördert nicht zuletzt die Besiedelung der Regenwürmer. Die Böden werden widerstandsfähiger gegenüber Wetterextremen, wie Trockenheit oder starkem Regen. Gesunde Böden und Wiesen bilden eine stabile Grundlage für die Gesundheit der Tiere.

Pro m³ Gülle oder Jauche werden:
1 – 2 L FKE
2 – 3 kg Holzkohlegrieß beigefügt

Pro m³ Mist werden:
1 – 2 L FKE
50 – 100 kg Holzkohlegrieß beigefügt

Die FKE Menge variiert, je nach dem ob es bereits bei der Fütterung eingesetzt wurde oder nicht.

Anwendung: 1 mal pro Woche

 

Analytische Bestandteile:

Wasser 97,5%
Rohprotein 0,3%
Rohöl und -fette 0,1%
Rohasche 1,3%
Rohfaser 0,6%
Natrium 0,0%
Lysin 0,0%
Methionin 0,0%

 

FKE hat einen pH-Wert von 3,3 bis 3,6. Beträgt der pH-Wert mehr als 3,8, dann sollte der Fermentierte Kräuterextrakt nicht mehr verwendet werden.

Gelistet im Betriebsmittelkatalog für die biologische Landwirtschaft durch InfoXgen. Kann in der ökologischen/biologischen Produktion gemäß den Verordnungen (EG) Nr. 834/2007 und (EG) 889/2008 verwendet werden. Kontrollstelle: AT-BIO-301.

Auch Großgebinde sind erhältlich. Einheiten wie 200 L, 400 L, 500 L, 1000 L. Bei Interesse einfach nachfragen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „FKE (Fermentierter Kräuterextrakt)“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.