Wofür verwende ich Muskatnuss?

Kurz erklärt

Überall dort, wo Du Dir ein leicht süßliches, warmes Aroma wünschst.

Zum Beispiel:

  • Kartoffelgratin und -püree
  • Kürbis, Kohlgemüse, Spinat
  • Eintöpfe und Suppen
  • Hackgerichte, Bechamelsoße
  • Marmeladen, Kompotte
  • Süßspeisen wie Grießbrei, Milchreis, Apfel-
  • oder Kirschkuchen, Lebkuchen
  • Heiße Schokolade, Punsch, Glühwein

Muskatnüsse Schüssel

Würzideen

Der Geschmack der Muskatnuss harmoniert hervorragend mit Koriander, Kardamom, Anis, Dill, Kümmel, Lorbeer, Inger, Kurkuma, Salbei, Wacholder und Zimt.

Schon gewusst?

Genau gesagt, ist die Muskatnuss gar keine Nuss, sondern ein Samen. Sie stammt ursprünglich aus Indonesien und kommt heute jedoch meistens aus Südamerika oder Afrika.
Die aprikosenähnlichen Früchte des Muskatbaumes müssen circa 9 Monate reifen. Dann platzen sie auf und geben den Samen – die für uns bekannte Muskatnuss – preis. Bis der Kern verwendet werden kann, muss er noch einige Wochen getrocknet werden, dann löst er sich erst von der Schale.

Ina’s Tipp
Da gemahlenes Muskatpulver schnell sein Aroma verliert, am besten immer frisch reiben und dann gleich verwenden!

Mehr als nur ein Gewürz

Muskatnuss enthält viele wichtige Inhaltsstoffe und dient deshalb nicht nur als Würzmittel. Innerlich und äußerlich angewendet soll sie auch gesundheitsfördernde Wirkungen besitzen. Sie enthält 16 % ätherische Öle, ist reich an Vitamin A, B, C und punktet mit ihrem hohen Gehalt an Zink, Phosphor, Magnesium und Eisen.

Deshalb werden ihr folgende heilende Wirkungen nachgesagt:

  • Soll den Darm kräftigen und stärken und gegen Blähungen helfen.
  • Kann Schlafstörungen lindern, da sie entspannend und beruhigend wirkt.
  • Als Creme, Muskatbutter oder als Paste auf der Haut aufgetragen, soll Muskat enzündungshemmend sein.
  • Als Öl wird Muskat gerne von Sportlern und bei rheumatischen Beschwerden, Verspannungen und Muskelkater eingesetzt.
  • Wegen seiner durchblutungsfördernden Wirkungen wird Muskat auch gern zur Erwärmung und Schmerzlinderung angewendet.
  • Als ätherisches Öl in der Duftlampe verströmt sie nicht nur ein wunderbares Aroma, sondern kann bei Erschöpfung und Antriebslosigkeit aktivieren und stimulieren.

Bitte beachte:
Muskatnuss kann in hohen Dosen Halluzinationen hervorrufen und giftig wirken. Bei der gewöhnlichen Verwendung in der Küche ist sie jedoch unbedenklich.
Am besten ganze Muskatnüsse nicht in der Reichweite von Kleinkindern oder Haustieren aufbewahren.

Warenkorb
0
Smiley Prozente

Möchtest Du Stammkunden Vorteile genießen?

Wie wäre es mit -50% auf alle digitalen Produkte?

 

Bitte klicke auf das Kästchen, damit wir Dir die Stammkunden Vorteile zusenden können.

Bitte bestätige Deine Anmeldung im E-Mail-Postfach ✉ (Vergiss nicht im Spam Ordner nachzuschauen).